Saturday, 22 June, 2024

Spiel und Entwicklung: Die Bedeutung altersgerechten Spielzeugs


Die Evolution der Spielzeugkiste

Hat die klassische Spielzeugkiste eigentlich ausgedient? Die Antwort ist kurz und bedeutend: Nein! Das altersgerechte Spielzeug wird bei den Familien mit Kindern nach wie vor in der alten aber sich gewandelten Spielzeugkiste aufbewahrt. Damit ist das Spielzeug nicht nur ordentlich aufgeräumt, sondern Kinder lernen selbständig ihre Spielsachen zu sammeln und sortieren.

Altersgerechtes Spielzeug – Schlüssel zur Förderung

Damit Kinder sich entsprechend ihres Alters gut entwickeln, ist Spielzeug, das dem Alter angepasst ist, nicht mehr wegzudenken. Gefördert werden müssen bestimmte Fähigkeiten im motorischen und sozialen Bereich. Auch rationale und intellektuell Fähigkeiten können durch das passende Spielzeug geformt werden.

So sind es die Greifspielzeug für Babys ab sechs Monaten, die die Sinne stimulieren und Wissbegierde fördern. Eltern suchen sich für ihre Kleinen buntes Greifspielzeug aus oder feine Plüschtiere.

Kinder können ab dem 1. Lebensjahr bereits aktiv ihre Umgebung erkunden. Damit bauen sie ihre Fähigkeiten aus und brauchen in diesem Zeitraum vor allem Spielzeug, das der Motorik dienlich ist. Geeignet sind dazu beispielsweise Laufspielzeuge.

Im folgenden Lebensjahr erweitert sich das Interesse und die Spielsachen werden größer. In die engere Auswahl sollte Spielzeug genommen werden, das die Beweglichkeit und die Interaktion mit den Eltern voranbringt.

Kreative und sprachliche Leistungen werden ab dem 3. Lebensjahr gesteigert. Die Unternehmungslust wird mit Klettergerüsten oder Kinderrädern befriedigt. Die Kreativität kann mit Malstiften oder Kreidestiften hervorgeholt werden. Leichte Brettspiele tragen zur Förderung der Kommunikation bei.

Einen eigenen Kopf bezüglich Spielsachen können Kinder ab dem 4. Lebensjahr entwickeln. Sie erleben ihre Umgebung intensiver und diese muss tiefer ergründet werden. So lässt sich dieser Drang unter anderem durch Sachbücher, Fahrzeuge, Spielzeugwerkstätten, Gesellschaftsspiele mit Zählen usw. befriedigen. Ein Klassiker dazu ist Memory.

Spielzeughersteller berücksichtigen bei der Konzipierung die Entwicklungslevel der Kinder. Vor allem aber auf Sicherheit wird Wert gelegt, damit dem Spielspaß nichts im Wege steht.

Der lokale Spielzeugfachhandel – Ein Ort der Entdeckung

Der Onlinehandel mit Spielzeug bietet ein erschlagendes Repertoire an Spielzeug für alle Altersklassen. Dennoch sind Eltern angehalten, den Spielzeugfachhandel vor Ort – also das Ladengeschäft – aufzusuchen, denn nur dort gibt es persönlichen, individuellen und fachlichen Rat. Spielzeug im Warengeschäft ist durchgeprüft auf Sicherheit und Qualität. Zum anderen bleibt der Eindruck, den die Kleinen im Spielwarengeschäft bekommen ein Leben lang im Gedächtnis und wird ein liebevoller Teil der Kindheitserinnerung.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

0 comments on “Spiel und Entwicklung: Die Bedeutung altersgerechten Spielzeugs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert