Thursday, 06 October, 2022

Gründe, warum eine TENS Therapie sinnvoll sein kann


TENS

TENS ist in seiner Wirkungsweise wissenschaftlich anerkannt und klinisch geprüft. Die Abkürzung bedeutet Transkutane Elektrische Nervenstimulation. Die Silbe Trans kommt aus dem Lateinischen und bedeutet jenseits bzw. hinüber. Cutis bedeutet Haut und steht bezogen auf TENS für „durch die Haut“. Bei dieser Methode hemmen elektrische Impulse die Nerven an der Schmerzweiterleitung zum Gehirn. Mediziner sprechen von einem Pain Gain Control Prinzip. Eine zusätzliche Schmerzreduzierung erfolgt durch die Ausschüttung von Endorphinen.

In welchen Fällen ist eine TENS-Behandlung indiziert?

Diesbezüglich einige TENS Anwendungsbeispiele:

Indikatoren sind Rücken- und Kreuzschmerzen, Rheumaschmerzen, Schmerzen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung sowie Phantomschmerzen nach Amputationen. Weitere Behandlungsspektren finden sich im Bereich von Schmerzen aufgrund von Durchblutungsstörungen, Operations- und Geburtsschmerzen sowie Kopfschmerzen unterschiedlicher Genese.

Welche Vorteile können im Einzelnen mit einer TENS-Therapie durch einen erfahrenen Therapeuten/Arzt verbunden sein?

An erster Stelle steht die Schmerzreduktion. Sie bietet den Patienten eine physische Linderung bezüglich der reduzierten Schmerzlevel und dadurch auch eine psychische Entlastung. Unter Umständen kann diese Behandlung präventiv erfolgen, um Komplikationen zu vermeiden.

Die Behandlung erfolgt ohne Verabreichung von Medikamenten, so dass durch diese keine Nebenwirkungen für eventuell weitere Probleme zu befürchten sind. Die Verträglichkeit wird zudem als sehr gut beschrieben. Für viele ist es von Vorteil, dass die TENS-Therapie auch zu Hause durchgeführt werden kann. Damit sind Sie als Patientin bzw. Patient frei in der zeitlichen Planung und Nutzung aller individuellen Anwendungsmöglichkeiten. Der Weg zum Therapeuten oder Arzt erübrigt sich.

Es muss erwähnt werden, dass eine TENS-Behandlung nicht erfolgen darf, wenn ihnen elektronische Geräte wie beispielsweise ein Herzschrittmacher implantiert wurden. Wenn eine Schwangerschaft besteht oder sie unter Herzbeschwerden leiden ist diese Behandlungsmethode als bedenklich einzustufen. Die Sicherheit ist noch nicht bewiesen und weitere Kontraindikationen können nicht ausgeschlossen werden. Dies gilt auch für Krebspatienten.

Aus diesen Gründen ist ein klärendes Gespräch mit einem Facharzt vor der ersten Anwendung angeraten. Die Unbedenklichkeit dieser Elektrotherapie sollten sie sich bestätigen lassen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

0 comments on “Gründe, warum eine TENS Therapie sinnvoll sein kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.