Thursday, 06 October, 2022

Oft gefragt zu CBD


Cannabidiol, kurz CBD genannt ist ein Teil der Cannabis Pflanze. Der pflanzliche Stoff CBD hat wesentliche Wirkungen auf den Körper und grenzt sich deutlich von dem Wirkstoff THC ab.

Cannabidiol ist keine Droge und ist als freiverkäufliches Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Aus diesem Grund ist CBD das ideale Hausmittel und vermittelt eine spürbare Wirkung. Ebenfalls in der Medizin wird hochdosiertes Cannabidiol verwendet.

Die Wirkung von CBD

Körpereigene Rezeptoren, die an verschiedensten Stellen, wie beispielsweise im Gehirn oder im Darm vorkommen, werden von Cannabidiol beeinflusst. Somit sind zahlreiche Wirkungen und Anwendungen möglich.

Kann CBD gegen Krebs helfen?

Die medizinische Forschung hat erst vor Kurzem entdeckt, dass Methadon, welches in Entzugskliniken für Drogen zum Einsatz kommt, den Heilprozess von Krebs beschleunigen kann. Genauso ist es mit Cannabidiol. Die hemmende und blockende Wirkung von CBD kann dazu beitragen die Krebszellen einzudämmen.

Bei welchen Krankheiten hilft CBD?

Das medizinische CBD kann bei einer Vielzahl von Krankheiten und Krankheitssymptomen helfen, wie zum Beispiel unter anderem bei Asthma und Magersucht, sowie bei Appetitlosigkeit. Ebenfalls bei Borreliose, Fibromyalgie, sowie bei Migräne und bei einer HIV-Infektion findet CBD Anwendung.

Anwendungsgebiete von CBD

Mit CBD werden zahlreiche therapeutische Anwendungen durchgeführt wie beispielsweise zur Linderung von Gelenkschmerzen und Arthritis. Ebenfalls bei Übelkeit und Erbrechen kommt Cannabidiol zum Einsatz. Depressionen und Angstzuständen können dank CBD verringert werden und eine Behandlung von Schuppenflechte und Ekzemen ist möglich. Darüber hinaus stärkt CBD das Immunsystem und unterdrückt Krampf- und Muskelanfälle. Viele Menschen verwenden zudem CBD, um alltäglichen Stress und Belastungen, wie zum Beispiel Schlafstörungen besser bewältigen zu können.

Worauf ist bei der Anwendung von CBD zu achten?

CBD gilt als sicher und birgt ein geringes Risiko. Der Wirkstoff wird gut vertragen und eine psychische oder physische Abhängigkeit ist nicht erwiesen. Trotzdem kann es bei der Einnahme vereinzelt zu Nebenwirkungen kommen. CBD kann eventuell den Blutdruck senken. Es empfiehlt sich in jedem Fall die Verwendung von CBD zuerst mit einem Arzt zu besprechen. Weitere Informationen zu CBD gibt es im Internet sowie beim Arzt und in der Apotheke.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

0 comments on “Oft gefragt zu CBD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.